Käse-Laugenbrezel „Sepp“

mit Heinrichsthaler Reibekäse Gouda


GRUNDREZEPT: 10 STÜCK

Diese Laugenbrezel, überbacken mit einer 70:30 Mischung aus Heinrichsthaler Reibekäse Gouda und Salami- bzw. Schinken-Würfeln, ist schnell und einfach hergestellt. In Geschmack und Optik ein Genuss. Für eine stückgenaue Kalkulation sollten der Heinrichsthaler Reibekäse und die Schinken- bzw.-Salamiwürfel vorab gut gemischt werden. Wer dann pro Brezel eine relativ gleichmäßig Menge der Mischung auf die Brezeln gibt, sorgt für gleichbleibenden Rohwareneinsatz, gleichbleibende Optik und eine sichere Kalkulation.

 

 

ZUTATEN:

10 Stück Laugenbrezel, Teigling

0,070 kg Heinrichsthaler Reibekäse Gouda

0,030 kg Salami-Würfel oder Schinken-Würfel

 

TIPP:

Da das portionsgenaue Auswiegen der Füllungsmengen zu zeitintensiv ist, können gestrichene Löffel- und Bechermaße bei der relativ genauen und gleichbleibenden Produktion helfen.

 

 

ZUBEREITUNG:

Entscheiden Sie selbst, ob kleine Salami-Würfel oder kleine Schinkel-Würfel das passende Produkt für Ihren Snack sind. Beide gibt es in Großverbraucher-Gebinden.

In einer Schüssel den Heinrichsthaler Reibekäse Gouda mit den Salami-Würfeln bzw. Schinken-Würfeln mischen. Sollen statt 10 g der Käse-Schinken-Mischung pro Laugenbrezel 15 g aufgestreut werden, erhöht sich die Zutatenmenge bei 10 Brezeln auf 105 g Reibegouda und 45 g Schinkenwürfel. Den Laugenbrezel-Teigling aus eigener Herstellung (oder TK-Produkt) nach schwäbischer Art einschneiden.

Standard-Variante:
Nur den Teigling -je nach Größe – mit ca. 10-15 g der Mischung bestreuen, bzw.in diese drücken.

Premium-Variante:
30-40 g der Käse-Schinken-Mischung bzw. Käse-Salami-Mischung über die ganze Laugenbrezel verteilen, also auch in die drei freien Löcher der Laugenbrezel.

Backtemperatur: Etagenofen 190-210°C, Heißluftofen: 175-190°C

Backzeit: je nach Ofen und Brezelgröße ca. 16 Minuten.

 

Rezept-Nr.: B0015

Download als PDF