Käsebrötchen-Award 2018

Käsebrötchen-Award 2018

Käsebrötchen-Award 2018: Die Preisträger.

Die Heinrichsthaler Milchwerke haben zum achten Mal den von ihnen für Großverbraucher wie Bäcker, Fleischer und Gastronomen gestifteten Heinrichsthaler Käsebrötchen-Award verliehen. Die Preisträger hatten sich bei einem bundesweiten Rezeptwettbewerb durchgesetzt und dort mit besonders kreativen und genussvollen Käse-Snackgebäcken überzeugt.

Diese Unternehmen haben in der Tat „ausgezeichnete“ Käse-Snack-Kreationen

1. Sieger: „Camembert-thaler“ von der Bäckerei-Konditorei-Chocolaterie Ways

Im Wettbewerb um den Heinrichsthaler Käsebrötchen Award 2018 gewinnt die Bäckerei-Konditorei-Chocolaterie Ways aus Moosinning (Bayern) mit verschiedenen, besonders edel belegten Snackbrötchen und kreativen Namen. Dazu zählt der „Camembert-thaler“, ein köstlicher Snack aus einem mit Elbländer-Mini-Käsewürfel veredelten Kamut-Brötchenteig, einer backfesten Camembert-Creme als Topping und diversen Belägen. Ebenso genussvoll komponiert präsentieren sich die Kreationen „Burger Forestier“, „Croissant á la Hollandaise“, „Kleine Ziege“ und „Tartine Chèvre-Cerise“. Bei diesen französisch inspirierten Gourmet-Käsesnacks ist die Handschrift des französischen Firmeninhabers, Ludovic Gerboin, zu spüren, der in Frankreich und Deutschland das Bäckerhandwerk erlernt hat.

 


2. Sieger: „Semmelknödel-Burger und -Sandwich“ von der Bäckerei Lenert

Als zweiter Sieger überzeugte die Bäckerei Lenert aus Blieskastel (Saarland) mit belegten Käse-Semmelknödel in Scheiben. Ein nachhaltiges Konzept auf Basis einer Käse-Semmelknödelmasse, die als Clou kleine Elbländer Mini-Käsewürfel enthält. Die Masse wird aus einwandfreien Backwarenretouren in abgedeckten  Kästen ohne Wasser schonend gegart, dann in Scheiben geschnitten und individuell als Semmelknödel-Burger bzw. Semmelknödel-Sandwich belegt angeboten. So entsteht zwischen zwei Scheiben gegrillten Semmelknödel ein To-Go-Snack mit viel Potential, der auch als kleine Mahlzeit köstlich mundet und das Snack-Sortiment bereichert.

 


3. Sieger: „Rotwein-Käse-Urgetreide Brötchen – und Burger“ von Bäckermeister Siegfried Brenneis

Der dritte Platz geht an den wettbewerbserfahrenen Routinier, Bäckermeister Siegfried Brenneis aus Mudau (Baden-Württemberg), der sich auch schon als Kapitän der deutschen Bäckernationalmannschaft mit dem Titel „Bäcker-Weltmeister“ schmücken durfte. Seine Snackideen:kleine Rotwein-Käse-Brötchen am Spieß und Rotwein-Käse-Mini Burger. Da dieser Burger ein Dinkelküchlein statt einer Frikadelle enthält, spricht er auch vegetarische Genießer an. Der Teig wird unter Führung von zwei Vorteigen aus den Urgetreidesorten Waldstaudenroggen, Dinkel und Rotkorn, unter Zugabe von Rotwein und kleinen Heinrichsthaler Goudakäse-Stückchen bereitet. Gebäcke, die den Wünschen der Verbraucher nach hochwertigen Zutaten und hohem Genusswert entsprechen.