Fang-die-Maus

Fang die Maus ist ein bekanntes Kinderspiel, dass mit einigen Alltagsmaterialien einfach selbst nachgebaut werden kann. Bei dem Spiel gilt es, Ruhe zu bewahren und im richtigen Moment schnellstmöglich seine Maus vor der rasch zuschnappenden Katze in Sicherheit zu bringen.

Materialien

  • 6 Korken oder 6 Walnüsse
  • Paketschnur oder Wolle
  • 6 Holzperlen
  • 1 Farbwürfel
  • 6 Lackfarben passend zu den Farbpunkten des Würfels
  • 1 Dose oder großen Plastikbecher
  • Tonkarton, Filz
  • Farben, Pinsel, Schere, Klebstoff

Selbst gebastelt:

Schritt 1:

Nehmt die sechs Korken und malt sie mit jeweils einer Farbe (welche sich ebenfalls auf dem Farbwürfel befindet) an. Die Farbe kurz trocknen lassen.

Alternativ könnt ihr anstelle von Korken auch Walnüsse nutzen, um die Mäuse darzustellen.

Schritt 2:

Bemalt die Dose oder den Plastikbecher so, wie die Katze aussehen soll: mit Streifen, Punkten, schwarzem oder weißem Fell. Die Farbe gut trocknen lassen.

Schritt 3:

Schneidet Ohren und Schwanz aus Tonpapier aus und klebt beides an den Becher. Zudem kommen noch Augen, Nase, Mund und Barthaare. Diese können entweder ebenfalls ausgeschnitten werden oder man malt sie mit einem Filzstift auf.

Schritt 4:

Durchbohre jeden Korken. Am einfachsten ist es, dafür eine eine Bohrmaschine zu nutzen. Damit der Korken sicher gebohrt werden kann, ist es sinnvoll diesen mit einer Schnellspannzwinge zu fixieren und ein Brett darunterzulegen.

Option Walnüsse:

Knackt vorsichtig die Walnüsse, so dass eine Schalenhälften erhalten bleibt.

Schritt 5

Zieht eine Paketschnur durch die Löcher. Das Ende der Schnur wird mit Hilfe einer Holzperle verknotet. Jede Korkmaus bekommt so ihr Schwänzchen. Achte darauf, dass diese gleich lang sein sollten.

Option Walnüsse:

Um den Schwanz darzustellen, könnt ihr auch einfach einen Wollfaden nehmen, welcher bei allen sechs Mäusen gleich lang befestigt wird.

Schritt 6:

Schneidet Ohren aus Filz oder Papier aus und klebt diese fest. Malt Augen und Nase an.

Schritt 7:

Jetzt fehlt nur noch ein Stück Käse, auf das sich die Mäuse stürzen. Um dieses darzustellen, mal ein Käsestück auf Papier und schneidet es aus.

Spielanleitung

Jeder Spieler bekommt eine fertige Maus. Diese stehen innerhalb eines Kreises, welcher z.B. auf einen Stück Karton aufgemalt werden kann. In der Mitte des Kreises liegt ein Stück Heinrichsthaler Käse, welches die Mäuse unbedingt vernaschen möchten. Einer erhält den Würfel und die Katze. Die Mäuse werden mit den Nasen aneinander gestellt. Jeder Mitspieler hält die Maus am Schwanzende fest.

Dann wird gewürfelt. Ähnlich wie beim Kniffeln verdeckt die Dose den Wurf zunächst.

Wenn der Spieler den Wurf aufdeckt, muss er versuchen so schnell wie möglich die Maus in der Farbe einzufangen, die er geworfen hat.

Die Mitspieler müssen die Farbe schnell erkennen und reagieren. Der Spieler mit der Maus in der geworfenen Farbe zieht seine Maus weg. Wird die richtige Maus eingefangen, tauschen die beiden Spieler ihre Aufgaben.

Gefangene Mäuse sind „raus“.

Käsige Unterhaltung

Entdecken Sie die Heinrichsthaler Käsewelt

Abgrillen für Profis – August-Ausgabe vom Käseblatt

Eine regnerische Woche, die aber auch Möglichkeiten bietet! Zum Beispiel jene, die Füße hochzulegen, es sich auf der Couch so richtig gemütlich zu machen, die Käse-Snacks aus dem Kühlschrank zu holen und unsere neueste Käseblatt-Ausgabe zu lesen. Diese bietet eine Menge Interessantes.

weiterlesen