Deftige Bier-Zwiebelsuppe

Zubereitungszeit

Schwierigkeitsgrad

Zubereitung

Zwiebeln und Knoblauch schälen. Zwiebeln in dünne Ringe schneiden und Knoblauchzehen fein hacken. 2 EL Butter in einem Topf zerlassen und die vorbereiteten Zwiebeln und den Knoblauch darin dünsten. Anschließend mit der Brühe ablöschen. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen und für ca. 30 Minuten köcheln lassen. Nach ca. 20 Minuten die Zwiebelsuppe mit dem Bier abschmecken.

Während die Suppe köchelt, das Baguette in 2 cm dicke Scheiben schneiden und toasten oder aufbacken. Nun den Käse vorbereiten und die Heinrichsthaler Emmentaler Portion reiben.

Nach ca. einer halben Stunde die Suppe vom Herd nehmen und in feuerfeste Suppentassen umfüllen. 1-2 Scheiben Baguette darauflegen und den geriebenen Heinrichsthaler Emmentaler über die Suppentasse streuen. Für 6-8 Minuten bei ca. 220 Grad in den Backofen stellen – bis der Käse leicht braun ist.

Aus dem Ofen nehmen (Achtung: sehr heiß!), kurz etwas abkühlen lassen und servieren.

Zutaten

600 g Zwiebeln
125 ml aromatische Rinderfond (optional auch Geflügelfond oder Gemüsebrühe)
100 g Heinrichsthaler Emmentaler Portion
2 EL Butter
1 Knoblauchzehe
einen großen Schluck Weizenbier
Pfeffer, Salz

Zum Dippen:
frisches Brot (z. B. Baguette)

Lust auf Selbstgemachtes

Kreatives rund um Käse

Wer muht am leckersten?

Wir nehmen die Kühe der Heinrichsthaler Milchbauern genauer unter die Lupe. Das wichtigste Merkmal der sogenannten Milchrasse und der milchbetonten Rinderrassen ist – natürlich – die Qualität der Milch.

weiterlesen

Richtig platziert!

Damit Lebensmittel möglichst lange frisch bleiben, ist es wichtig, den Kühlschrank richtig einzuräumen. Heinrichsthaler hat einige hilfreiche Tipps dazu auf Lager.

weiterlesen

Maik Zscheile im Interview

Maik Zscheile hat 2002 die Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik gestartet. Nun ist er 38 Jahre alt, nach wie vor in der Logistikbranche und blickt mit uns zurück auf 20 Jahre Berufserfahrung.

weiterlesen